Neuer Wind im Fall Oury Jalloh

Ich staunte nicht schlecht, als ich im Vorbeilaufen eine Werbeanzeige mit der Nachricht sah, dass es neue Erkenntnisse im Todesfall von Oury Jalloh gebe. Darauf hatten viele Leute jahrelang gewartet. Manche hatten schwer dafür gekämpft, dass der Fall neu aufgerollt werde. Vor Jahren hate ich damals im Freien Radio darüber berichtet. Nun die lange überfällige Nachricht:

Dramatische Wende im Fall des Asylbewerbers Oury Jalloh

Wie Monitor berichtet, gibt es auf Seiten der Ermittler die Einsicht, Oury Jalloh könne sich nicht selbst angezündet haben. Als ob uns das nicht schon längst klar gewesen wäre. Aber manche Augen sind eben blinder als andere. Oder wollen zumindest nicht sehen, was nicht sein darf. Der starke Arm des Gesetzes weiß die Seinen eben zu schützen. Und auf die Anderen scheißt er. So war es immer schon. Nun bleibt zu hoffen, dass der neue politische Druck, der sich vor allem von Seiten der Linken bildet, zu Aufklärung führt.

Die innenpolitische Sprecherin LINKEN im Landtag von Sachsen-Anhalt, Henriette Quade, spricht gegenüber MONITOR von „politischer Blockadehaltung“ und wiederholte ihre Forderung nach einem Sonderermittler wie etwa im Fall des NSU. „Er sollte von außerhalb von Sachsen-Anhalt kommen“, sagte sie, „denn in Magdeburg ist von Seiten des Justizministeriums kein Aufklärungswille zu erkennen.“

http://mediathek.daserste.de/Monitor/Der-Fall-Oury-Jalloh-Justizskandal-ohne/Video?bcastId=438224&documentId=47992942

http://mediathek.daserste.de/Monitor/Tod-in-der-Polizeizelle-Warum-starb-Ou/Video?bcastId=438224&documentId=38412798

Advertisements

Von Nixblickern und Pseudos

Wissen Sie was der Unterschied zwischen einem Nixblicker und einem Psedoblicker ist? Nein? Der Nixblicker blickt nichts. Von Anfang an versteht er oder sie nicht worum es geht. Sie können ihm (oder ihr) noch so oft und noch so verständlich erklären was Sie meinen. Er (einigen wir uns auf die männliche Form) wird es nicht verstehen. Er ist ein Nixblicker, das wird er bleiben und das können auch Sie nicht ändern. Je mehr und je internsiver Sie versuchen den Nixblicker von der Wahrheit zu überzeugen, desto mehr wird er sich innerlich verkapseln und auf Abwehrstellung gehen. Nixblicker sind meist hervorragende Ignoranten. Sie können jegliches Leid um sie herum problemlos ignorieren. Es würde ihnen kaum auffallen wenn Sie vor ihren Augen mir einer Mikrowelle gegrillt würden. Selbst wenn unbekannte hinter Ihnen herschleichen würden und Sie auf offener Straße entführen würden, würden Nixblicker wahrscheinlich einen höheren gerechten Sinn darin vermuten.

Anders verhält es sich mit Pseudoblickern. Ein Pseudoblicker ist ein Mensch, der vorgibt etwas zu verstehen. Er wird verständnisvoll wirken, wenn Sie ihm Ihre Probleme erzählen, und seien sie noch so haarstreubend. Gutgläubig wird er auf Ihre Sorgen eingehen und gute Ratschläge erteilen. Er wird vielleicht sogar recherchieren und versuchen ihnen mit Informationen zu helfen. Doch irgendwann, wenn eine gewisse Zeit verstrichen ist, in der der Pseudoblicker sein Bestes getan hat um Verständnis zu zeigen, wird die Maske fallen. Aus dem gutmeinenden und verständnisvollen Freund wird ein Nixblicker. Die Enttäuschung wird umso größer sein, denn Sie haben sich ja darauf verlassen, dass sie eine vertrauensvolle Seele gefunden haben.

Bezahlte Forentrolle

Bezahlte Forentrolle

Wer kennt sie nicht? Die bissigen und hässlichen Kommentare unter den Beiträgen, die man im Internet veröffentlicht hat. Sie kennen das nicht? Dann veröffentlichen Sie nichts von Bedeutung. Falls Sie jedoch schonmal das zweifelhafte Vergnügen hatten, unter ihren Artikeln im Internet mit Schimpf, Hohn, Schmähbehauptungen und Spott überzogen worden zu sein, könnte es sein dass Sie in das Visier so genannter Forentrolle geraten sind. Es gibt viele unterschiedliche Vermutungen darüber, wer solche Kommentare schreibt, und warum. Manche vermuteten eine ganze Armee von Trollen, die im Auftrag Putins den europäischen Medienmarkt mit Schmähkommentaren überzog. Andere vermuten gelangweilte Jugendliche oder Hacker hinter dem Treiben. Fest steht, dass es einige Menschen gibt, die offensichtlich viel Zeit und Mühe investieren, um bestimmte Berichte ins Lächerliche zu ziehen. Betroffen scheinen vor allem solche Artikel zu sein, die der allgemeinen Meinung in der Öffentlichkeit widersprechen. Das sind vor allem Berichte über alternative Heilmethoden, Esoterik, Gefahren durch Mobilfunk, politische Morde, Chemtrails, Mindcontrol und natürlich über die Anschläge des 11. September. Dabei wird nicht selten nach einer Art Strategie vorgegangen. Es scheint, als ob die Trolle einem gemeinsamen Muster, einer Art Drehbuch, folgen. Kritisiert wird dabei, wohl bewusst, nicht inhaltlich, sondern auf einer Metaebene. Die Autoren der Texte werden in das rechte Lager verortet, also als Nazis oder als rechtsoffen tituliert, oder als Verschwörungstheoretiker verunglipmft. Gerne wird den Autoren auch der gesunde Verstand aberkannt. Diese schmerzliche Erfahrung mussten nicht nur bekannte Wissenschaftler wie Daniele Ganser machen, der über die geheimen NATO-Armeen schrieb, oder Journalisten wie Ken Jepsen, der wohl zu weit vom Hauptstrom der deutschen Medienmeinung weg geschwommen war, sondern auch zahlreiche Privatmenschen, die einfach nur ihre Meinung im Internet kundtaten, und sich wundern mussten, wie sehr ihre Kommentare angefeindet wurden.

operation_earnest-voice

In den zweifelhaften Genuss solcher Troll-Aktivitäten kam aber auch noch eine andere Gruppe von Menschen, die in der Öffentlichkeit bisher kaum Beachtung fand. Die so genannten Targeted Individuals (Zielpersonen) sind Menschen, die mit geheimdienstlichen Mitteln bearbeitet werden. Ihre Zahl wird weltweit auf mindestens über Tausend Personen geschätzt. Sie werden mit modernster Technik überwacht, in ihrem privaten und beruflichen Umfeld verfolgt, und mit verschiedenen illegalen und höchst unmoralischen Experimenten überzogen. Viele berichten von Experimenten mit gerichteter Energie, denen sie ausgesetzt sind. Andere von heimlicher Medikation, unter der sie leiden. Medikamente, Gase und andere Substanzen, die während ihrer Abwesenheit in ihr Essen und Trinken gemischt werden. Alle berichten von Verfolgung, die zumeist offen an ihnen exerziert wird. Gruppen von Menschen, die eine Person gezielt verfolgen und belästigen. Im englischen Sprachraum spricht man von Gangstalking, in Deutschland würde man es wohl organisiertes Stalking nennen.

Berichten die Targeted Inividuals öffentlich von ihrem Problem, werden sie als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Bestenfalls. Meist rechen die Kommentare noch viel weiter. Dabei scheint es den Kommentatoren darauf anzukommen kein gutes Haar and den Autoren der Berichte zu lassen. Die Kommentare richten sich gezielt gegen die Glaubwürdigkeit des Artikels und natürlich des Autors. Dabei wird gerne die geistige Zurechnungsfähigkeit in Frage gestellt. Die TIs (Targeted Individuals) werden als Aluhutträger bezeichnet, als Irre abgestempelt, oder schlicht als dumm und leichtgläubig. Inhaltliche Argumente werden meist konsequent vermieden. Eine inhaltliche Diskussion erfordert schließlich eine tiefere Auseinandersetzung mit dem Thema. Dabei könnte so mancher Kommentar als das entlarvt werden was er ist: ein Angriff auf den Autor, oder ein unbeliebtes Thema. Will man verhindern, dass sich eine breitere Öffentlichkeit inhaltlich mit einem Thema befasst, solte man möglichst keine Inhaltliche Diskussion führen. Setzen sich Menschen erst einmal mit Inhalten auseinander, besteht schließlich die Gefahr, dass sie durch die Argumente der Gegner überzeugt werden. Das gilt es zu verhindern. Jedenfalls für die Trolle und deren Auftraggeber.

earnest-voice2

Eine Form der Einflussnahme auf die Öffentlichkeit nennt sich Astroturfing. Dabei versucht eine bestimmte Gruppe die Meinung der Öffentlichkeit durch Manipulation von Sozialen Netzwerken oder Werbekampagnen zu manipulieren. Die Operation Earnest Voice war eine solche Kampagne, bei der die US-Regierung die Firma Ntrepid beauftragte, eine Software herzustellen, mit deren Hilfe man so genante Sockenpuppen in sozialen Netzwerken erstellen konnte. Dabei handelt es sich um falsche Konten, die von US-Agenten benutzt werden können, um ein bestimmtes Meinungsbild in der Öffentlichkeit vorzuteuschen. Eine gewisse Anzahl von Usern, die eine Meinung vertreten, sind natürlich sehr öffentlichkeitswirksam. Angeblich sind die in den USA beheimateten Netzwerke Facebook und Twitter von den Maßnahmen nicht betroffen, da Gesetze den staatlichen Agenturen verbieten, Propaganda unter US-Bürgern zu verbieten. Die Frage ist wie weit sich Agenten an Gesetze halten. Und was ist mit den ausländischen Usern von Facebook und Twitter? Ein Großteil der User dieser Netzwerke wohnen außerhalb der USA, in Europa, Asien und Australien. Sind diese Menschen alle der Manipulation durch Propaganda der US-Regierung ausgesetzt? Befinden sich die USA und deren Verbündete in einem Krieg gegen die eigene Bevölkerung?

Für die TIs hat der Krieg längst begonnen. Ein Krieg, in dem sie von Polizei und staatlichen Stellen keine Hilfe zu erwarten haben. Und auch die Bürger, die bisher nichts von diesen Machenschaften gehört haben, sind keine Hilfe. Zu leicht lassen sich Menschen durch Artikel und Kommentare beeinflussen, die ein allgemeines Bild der öffentlichen Meinung darstellen sollen, die aber heimlich manipulieren und täuschen. Zu schnell schwenkt man auf den öffentlichen Kurs, statt sich wirklich zu informieren. Die Leute vergessen, dass hinter so manchem bssigen Kommentar unter einem Artikel eine heimliche Kampagne einer Regierung stehen könnte.

Der Tod von Tron

Am 17. Juni 1998 starb der deutsche Hacker Boris F., der unter dem Namen Tron bekannt war. Tron starb unter höchst merkwürdigen Umständen, die an den Mordfall von Uwe Barschel erinnern lassen. Der Chaos Computer Club, in dessen Umfeld sich Boris Zeitweise aufhielt, veranstaltete im Rahmen seiner jährlichen Treffen mehrere Vorträge zum misteriösen Tod von Tron. Diese Vorträge sind im folgenden Video zu hören.

Ein Fernsehbeitrag fasst die Umstände seines angeblichen Selbstmordes zusammen.

Nach Aussagen von Freunden war Tron einer der besten Hacker der Welt und arbeitete vor seinem Tod an einem abhörsicheren Telefon, dem  Cryptophon. Er plante auch ein sicheres Verschlüsselungsgerät zu entwickeln, das Cryptron. Die Umstände von Trons Tod sind von zahlreichen Pannen von Seiten der Polizei begleitet. So wurden mehrere Computer von Tron beschlagnahmt. Die Auswahl der beschlagnahmten Computer deutet auf ein gezieltes Vorgehen der Polizei hin, da andere, wohl „harmlose“ Computer, von der Polizei nicht mitgenommen wurden. Die beschlagnahmten Computer wurden erst nach erheblichen Bemühungen der Angehörigen und erst jahre Später zurück gegeben. Allerdings ohne die dazu gehörenden Festplatten, auf die die Familie noch heute wartet.

Trons Tod wurde vom Obduzienten der Polizei auf drei Stunden nach Einnahme der letzten Mahlzeit datiert, was am Samstag vor dem Auffinden seiner Leiche war. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass der Körper nicht länger als 48 Stunden am Fundort gehangen sein konnte. Der Körper von tron wurde erst am darauf folgenden Donnerstag in einem Waldstück von Berlin gefunden. Offenbar wurde der Tote im Zeitraum zwischen seinem Tod und seinem Auffinden an einem anderen Ort aufbewahrt, wo ein Verwesungsprozess der Leiche verzögert werden sollte.

Kurz vor seinem Tod bekam Tron ein Jobangebot von einer israelischen Sicherheitsfirma. Die Firma hatte Interesse an seinen herausragenden Eigenschaften als Kartenhacker. Sie testeten seine Fähigkeiten, indem sie ihm verschiedene technische Geräte und Karten zur Verfügung stellten, und ihn damit „spielen“ ließen. Nach Aussagen seiner Freunde hatte Tron aber nicht die Absicht das Angebot dieser Firma anzunehmen. Ein Vertreter dieser Firma wurde auch von der Polizei vernommen. Nach Aussage des Anwalts der Familie wurden bei der Vernehmung des Mannes aber ganz wesentliche Fragen zum Tod von Tron nicht gestellt. Auch andere wichtige Zeugen wurden von der Polizei ignoriert.

CITIZENFOUR

citizenfour

Einer der wichtigsten Filme dieses Jahrhunderts dürfte der aktuelle Film von Laura Pointras sein. Mit CITIZENFOUR veröffentlicht sie exklusiv erste Aufnahmen von Edward Snowden zum Zeitpunkt, an dem er zum erstan Mal als Whistleblower an die Öffentlichkeit geht.

Der Film zeigt die ersten Treffen mit Snowden, bei denen neben Pontras auch der Journalist Glenn Greenwald anwesend war. Snowden hatte zunächst Greenwald und anschließen Laura Pointras kontaktiert. Das erste Treffen fand dann in Hong Kong statt. Der Film zeigt den Prozess der Diskussionen um die geplante Veröffentlichung seiner Geheimdienstinformationen und die Stationen vor seiner Flucht nach Russland.

Interview mit Kurt Sonnenfeld

Kurt Sonnenfeld war einer der Kameraleute, die nach den Anschlägen auf das World Trade Center in New York am 11. September 2001 mit seiner Kamera unterwegs war. Sonnenfeld ist heute ein Kritiker der US-Regierung, und behauptet, die Bush-Regierung sei in die Anschläge auf das WTC involviert.

2002 starb Sonnenfeld’s damalige Frau, wahrscheinlich durch Suizid. Seitdem versucht die US-Regierung Sonnenfeld für den Tod seiner Frau verantwortlich zu machen. Sonnenfeld wohnt heute in Argentinien. Die US-Regierung hat mehrmals vergeblich versucht seine Auslieferung zu erreichen.

Computer offline ausspähen

 

youre-not-paranoid

 Bild von bokbluster.com

Herzlichen Glückwunsch, Sie sind nicht paranoid. Hat Ihnen das schon mal jemand gesagt? Nein? Dann wird es vielleicht Zeit! Wie Foxnews berichtet verwenden US-amerikanische Geheimdienste Geräte, die mit Hilfe von Radiowellen fremde Computer ausspähen können, auch wenn diese nicht online sind. Die Radiowellen können durch kleine Leiterplatten oder USB-Sticks in die Computer geleitet werden.

The Times reported that the technology, used by the agency for several years, relies on radio waves that can be transmitted from tiny circuit boards and USB cards inserted covertly into the computers. 

 http://www.foxnews.com/politics/2014/01/15/nsa-maps-pathway-into-computers-report-says/

Zersetzung

Nur wenige wissen heute noch was Zersetzung ist. Ehemalige DDR-Dissidenten und kritische Menschen in unserem sozialistischen Bruderstaat bekamen den unangenehmen und langen Arm der STASI zu spüren. Leider wird immer wieder vergessen dass auch heute noch Menschen durch Zersetzung „zersetzt“ werden. Die Methoden sind die Gleichen, wurden aber durch zahlreiche elektronische Möglichkeiten ergänzt. Wilkommen in der freien Welt!

Massive Spying Program Exposed

Massive Spying Program Exposed

A new report in the Guardian shows that the National Security Agency (NSA) has collected the call records of every Verizon customer in America—millions upon millions of call records. This includes every call made, the location of the phone, the time of the call, the duration of the call, and other „identifying information“—for every single call made by a Verizon customer, regardless of whether they’ve ever been suspected of a crime.

Telecom Insider Reveals Everyone Is Wiretapped!

Telecom Insider Reveals Everyone Is Wiretapped!

Mr. Knox speaks out about the telecommunication infrastructure and government agencies like the NSA that have set up access points all over the country from which they can siphon all data, phone calls, emails, videos and pics into giant repositories like the massive facility in Utah.

%d Bloggern gefällt das: